Bezirkegruene.at
Navigation:
am 29. Februar

Grünes Band Ottakring

Barbara Obermaier - Die Ottakringer Grünen fordern das Grüne Band Ottakring, zum Erhalt bedrohter Arten und der barrierefreien Vernetzung verschiedener naturräumlicher Gebiete in Ottakring.

Unser Bezirk Ottakring ist neben seiner Urbanität, wesentlich geprägt durch den Wienerwald und seine Weinberge, Wiesen und Freiflächen am Fuße und an den Hängen des Wilhelminenberges.

Der Ottakringer Teil des Biosphärenparks Wienerwald weist eine außergewöhnliche Vielfalt an Natur- und Kulturlandschaften am Rande der Großstadt Wien auf. Artenreiche Eichenwälder, Buchen-Naturwaldreservate oder die in Wien selten vorkommende Grüne Nieswurz zählen zu den erhaltenswerten Schätzen des Biosphärenparks Wienerwald.

In Downtown Ottakring, jenseits der Maroltingergasse, beginnt der dichter besiedelte, urbane Teil Ottakrings. 

Im Sinne der Bekämpfung von Hitzeinseln und für eine Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens, muss der bestehende Baumbestand gesichert und erweitert, die Begrünung der Fassaden und Dächer vorangetrieben und die bestehenden Frei- und Parkflächen immer ökologischer bewirtschaftet werden. Es müssen deutlich mehr ökologisch wertvoller Strukturen aufgebaut werden.

Das Grüne Band Ottakring steht in diesem Zusammenhang für einen Planungsansatz, bei dem Grün- und Freiflächen als gleichwertig zu Bebauung und anderen Infrastrukturen betrachtet und in Zusammenhang mit diesen geplant werden, so dass sie nicht zum „Restgrün“ verkommen. Dadurch können Konflikte zwischen baulicher Entwicklung und dem Schutz natürlicher Ressourcen durch strategische Planung gelöst werden, indem beispielsweise besonders wertvolle Flächen von Bebauung freigehalten werden. 

Das gerade neugeschaffene „Leitbild Grünräume Neu“ sichert den wertvollen Grünraum in Wien für die Zukunft. Darin festgelegt sind etwa Gebiete, in denen nicht neu gebaut werden darf.

Die Umsetzung der Visionen des Grünen Bands Ottakring muss auf folgenden Ebenen erfolgen: 

  • Grünraumsicherung
  • Nach- und Neupflanzung von Bäumen
  • Ökologische Park- und Grünraumbewirtschaftung
  • Förderung und Ausbau von begrünten Baumscheiben
  • Dach- und Fassadenbegrünung