Bezirkegruene.at
Navigation:
am 14. September

Naturschutzfachliche Studie für Gallitzinstraße 8-16 beauftragt

Webredaktion der Grünen Ottakring - Auf Initiative der Grünen Ottakring werden nun zwei Landschaftsplanungsbüros, gemeinsam mit der MA 22 beauftragt, im Rahmen einer Studie das betreffende Gebiet zu evaluieren.

Ziel dieser Studie ist es aus naturschutzfachlicher Sicht Adaptierungsvorschläge für das Projekt zu evaluieren und entsprechende Maßnahmen festzulegen.

Die Ergebnisse sollen trotz des weit fortgeschrittenen Prozesses, verbindlich Eingang in das aktuelle Genehmigungsverfahren finden.

Ausgangslage waren die seit längerer Zeit geäußerten Bedenken der Grünen Ottakring den beteiligten Planungsgremien und Partnern im Bezirk und der Stadt gegenüber, dass das geplante Projekt in der aktuell vorliegenden Fassung, negative Auswirkungen auf Umwelt und Naturschutz in dieser ökologisch sensiblen Lage am Fuße des Wilhelminenberges haben könnte.

Wir, Grüne Ottakring, haben auf Grund unserer Bedenken im Mai 2018 eine aus eigenen Mitteln finanzierte Studie beauftragt, die unsere Vermutung untermauert.

Die Grünen Ottakring stehen prinzipiell zu einem Bauprojekt, da hier leistbares Wohnen im bereits erschlossenen, urbanen Raum entstehen kann. Zu der sozialen und strukturellen Komponente, müssen allerdings Umweltschutzthemen und die Erhaltung gewachsener Strukturen eine zumindest gleichwertige Behandlung erfahren.


Ritterfalter Schmetterling